Erkältung einfach abwehren

Erkältung einfach abwehren

Erkältungen einfach abwehren

Den Winter ohne Schnupfen überstehen – das geht! Bei unserer Telefonaktion erfuhren die Anrufer von der Expertin, mit welchen Maßnahmen sie ihre Abwehrkräfte langfristig stärken können.

In den letzten Jahren leide ich viel öfter unter Infekten als früher. Was kann ich tun, um meine Abwehrkräfte zu verbessern?

Ganz allgemein sollten Sie sich möglichst jeden Tag an der frischen Luft bewegen, jede Nacht ausreichend lange schlafen und genug trinken – mindestens 1,5 Liter täglich. Stress schwächt die Abwehrkräfte, sorgen Sie gegebenenfalls immer wieder ganz bewusst für Entspannung. Außerdem wichtig: Genießen Sie alkoholische Getränke nur in Maßen. Alkohol hemmt die Aktivität der weißen Blutkörperchen und mindert so die Schlagkraft des Immunsystems.

Trotz Grippeimpfung habe ich mich schwer erkältet, mit Fieber und Gliederschmerzen. Wie ist das möglich?

Die Grippeimpfung kann zwar vor einer Infektion mit gefährlichen Influenzaviren schützen. Es gibt aber noch viele weitere Virenarten, die Erkältungssymptome und grippeähnliche Beschwerden verursachen – hier wirkt die Grippeimpfung nicht. Um Erkältungen vorzubeugen, haben Sie nur die Möglichkeit, ihre Abwehrkräfte mit geeigneten  Maßnahmen wie gesunder Ernährung und gezielter Abhärtung zu unterstützen. Zusätzlich kann die Einnahme immunstärkender Mittel (wie z.B. Unizink 50, aminoplus immun, fragen Sie auch Ihren Apotheker) sinnvoll sein.

Sind Saunabesuche wirklich geeignet, um Erkältungen vorzubeugen?

Ja, das Schwitzbad in der Sauna stärkt tatsächlich die Abwehrkräfte. Das gilt allerdings nur, wenn Sie folgende Grundregel beachten: Sie müssen regelmäßig in die Sauna gehen, möglichst einmal pro Woche. Machen Sie dabei jeweils zwei bis drei Gänge, jeder Gang sollte maximal 15 Minuten dauern. Besuchen Sie die Sauna nur, wenn Sie ganz gesund sind. Bei Erkältungen oder Unwohlsein darf der Kreislauf nicht durch Hitze belastet werden.

Bin ich mit meinen 68 Jahren besonders gefährdet, an Schnupfen und Grippe zu erkranken?

Das Risiko für grippale Infekte nimmt im Alter zu. Das liegt daran, dass die Zellen sich weniger schnell teilen – damit sinkt auch die Anzahl der Immunzellen. Best Ager sollten daher rechtzeitig aktiv werden und ihre Abwehrkräfte gezielt unterstützen, zum Beispiel moderates Ausdauertraining. Halten Sie außerdem die Schleimhäute immer feucht – eine Nasendusche eignet sich gut – und waschen Sie sich regelmäßig die Hände.


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.