Sommer, Sonne, Sonnenbrand

Sommer, Sonne, Sonnenbrand

Sommer, Sonne, Sonnenbrand …
Für viele ist der Sommer die schönste Jahreszeit. Die Sonne ist wichtig für das Immunsystem, für die Bildung von Vitamin D und nicht zuletzt für das Gemüt. Dass sie aber auch viele Gesundheitsrisiken birgt, wird da schnell ausgeblendet, und schon ist er da der Sonnenbrand! Die Haut wird rot, fängt an zu brennen und kann sich in schweren Fällen sogar schälen.
Bei starken Verbrennungen sollten Sie einen Arzt aufsuchen, während bei leichtem Sonnenbrand auch Hausmittel schnelle Linderung bringen können.
GRÜNER TEE HILFT DER HAUT ZU REGENERIEREN
Die beruhigenden Stoffe des grünen Tees helfen der Haut bei der Regeneration. Am besten tränkt man ein sauberes Handtuch mit abgekühltem, frischem grünen Tee und legt dieses für ca. 20 Minuten auch die betroffene Hautstelle.
ALOE VERA UNTERSTÜTZT DIE HEILUNGSPROZESSE
Die entzündungshemmenden Eigenschaften der Aloe Vera helfen besonders gut gegen die Symptome eines Sonnenbrandes. Das durchsichtige Gel spendet nicht nur extrem viel Feuchtigkeit, sondern stärkt die Haut mit Vitaminen und Mineralien.
KARTOFFELN LINDERN SCHMERZEN
Die in Kartoffeln enthaltene Stärke kann Sonnenbrand lindern. Für eine schnelle Schmerzlinderung schneidet man eine Kartoffel in Scheiben und legt diese direkt auf die gerötete Haut. Sobald der kühlende Effekt nachlässt, werden die Scheiben entfernt. Ist der Sonnenbrand besonders frisch und schmerzhaft? Dann kann man eine geschälte Kartoffel in einem Mixer pürieren und den Brei auf den Hautstellen verteilen. Nach ca. 30 Minuten die Mixtur wieder gründlich abwaschen.
VIEL TRINKEN
Bei einem Sonnenbrand sollte man viel trinken, denn die Hitze, die der Körper wegen der Verbrennung verspürt, versucht der er durch vermehrte Schweißbildung auszugleichen.
QUARK- UND JOGHURTWICKEL KÜHLEN
Joghurt und Quark zählen zu den absoluten Klassikern unter den Hausmitteln, denn sie kühlen, spenden Feuchtigkeit und lindern so die Schmerzen. Das kalte Milchprodukt wird auf ein sauberes Tuch verteilt und die gerötete Hautpartie anschließend damit umwickelt.
Achtung: Milchprodukte dürfen niemals mit offenen Wunden in Kontakt geraten, da die enthaltenen Bakterien Entzündungen verursachen können. Das gilt auch für schwere Verbrennungen der Haut.
GUT ZU WISSEN: KÜHLUNG MIT HAUSMITTELN
Die Kühlung der Haut ist bei Sonnenbrand grundsätzlich besonders wichtig. Das hat rein physikalische Gründe: Je schneller die Haut gekühlt wird, desto schneller kann der Heilungsprozess beginnen. Es sollte aber nie mit eiskalten Materialien gekühlt werden. Die Temperatur zum kühlen sollte zwischen 15 bis 20 Grad betragen. Sonst würde bei starker Unterkühlung der Prozess der Heilung verlängert werden, weil die Abwehrkräfte nicht so aktiv sein können.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.